Hundekekse

website translator plugin

Geburtstagskuchen "Best Friend"

Getestetes Rezept. Für unsere vierbeinigen besten Freunde mit den kalten Nasen :-)

Zutaten für 6 Portionen

  Für den Teig
500 ml ungebleichtes Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
5 EL Leinsamen, gemahlen (Reformhaus)
180 ml Wasser
60 ml Pflanzenöl
60 ml Apfelmus, ungesüßt
1 Ei
1 zerdrückte Banane
120 Johannisbrot-Tropfen (Schokoladenersatz aus dem Reformhaus)
  Für die Glasur
225 g Frischkäse
2 EL Honig
1 EL ungebleichtes Mehl
1 zerdrückte Banane
120 ml Johannisbrot in Tropfenform
Einheiten Zutatenliste
 

Zubereitung

Ergibt 4 - 10 Portionen, je nach Größe der Gäste.

Vorbemerkung: Die Johannisbrot-Tropfen können weggelassen werden (es müssen auch nicht unbedingt Tropfen sein - man könnte ja auch eine Tafel klein hacken), wenn man sie nicht bekommt. Allerdings NICHT durch richtige Schokolade oder andere Kakaoprodukte ersetzen, da diese für Hunde hochgiftig sind.
Leinsamen können ebenfalls weggelassen werden. Aber ich würde jedem nahelegen, sie zu besorgen (gemahlen oder in der Kaffeemühle selbst mahlen), da sie super gut für Haut und Fell sind.

So, nun aber los.
Ofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Springform fetten.
Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel mit dem Mixer verrühren. In die Form geben und 15 - 25 Min. backen, bis ein in die Mitte gestochener Zahnstocher sauber bleibt. Komplett auskühlen lassen vor dem Glasieren.

Glasur:
Kuchen aus der Form lösen.
Den Frischkäse mit dem Mixer aufschlagen, dann Banane, Honig und Mehl dazugeben. Alles gründlich verrühren und auf den Kuchen streichen. Mit Johannisbrot bestreuen.

Rezept Info
Zubereitungszeit: 15 min
Ruhezeit: 25 min
Schwierigkeit: Anfänger
Preisklasse: fair

Quelle

http://www.kochmeister.com/hundekuchen.html

Käse-Knobi-Hundekuchen

Getestetes Rezept. Hausgemachtes für Vierbeiner

Zutaten für 20 Portionen

120 ml geriebener fettarmer Käse
120 ml Pflanzenöl
1 1 - 3 Knobizehen, zerdrückt
480 ml Weizenmehl
Einheiten Zutatenliste

Zubereitung

Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten. Für 30 Min. kalt stellen.

Den Ofen auf 190 Grad vorheizen.

Teig auf 1 - 1,5 cm Dicke ausrollen und nach Wunsch Formen ausstechen. 15 Min. auf dem Blech backen.

Den Ofen ausstellen; die Kekse 1 - 2 Stunden im ausgeschalteten Ofen aushärten lassen.

Luftdicht verpackt lagern.

Kommt bei den meisten Hunden super an, da fast alle Wauwaus Käse und Knobi lieben. :-)

Rezept Info
Zubereitungszeit: 10 min
Ruhezeit: 45 min
Schwierigkeit: Anfänger
Preisklasse: billig

Quelle

http://www.kochmeister.com/hundekuchen.html

Kimmis "Rinderknochen"

Getestetes Rezept. Hunde-Leckerli … gesund und preiswert :-)

Zutaten für 1 Portionen

500 g Rinderhack
2 Eier
750 g Weizenmehl Type 405
250 g Instant-Haferflocken
250 ml Wasser
Einheiten Zutatenliste

Zubereitung

Zunächst werden Rinderhack und Eier mit einem Mixer gründich durchgerührt – Handbetrieb geht natürlich auch, aber das dauert halt länger …

In einer großen Schüssel Mehl und Haferflocken mischen. Dann die Fleischmischung nach und nach mit den Händen einarbeiten, bis alles gut vermengt ist.

Das Wasser hinzufügen und unterrühren - nicht irritieren lassen, es entsteht zunächst ein klebriger(!) Teig. Den Teig in 2 Kugeln teilen, damit er sich leichter verarbeiten lässt.

Jetzt wird jede Teigkugel auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchgeknetet und dabei soviel Mehl hinzugefügt, bis der Teig nicht mehr klebt... das dauert erfahrungsgemäß etwa 2 - 3 Minuten.

Den Teig dann auf ca. 1 cm Stärke ausrollen … geht ohne Zollstock … „nach Augenmaß“ reicht.
Entweder mit einem "Knochenförmchen" ausstechen oder einfach kleine Rauten schneiden und auf ein leicht eingefettetes Backblech legen (besser noch auf eine Teflon-Dauerbackfolie).

Da ich kein Knochenförmchen besitze, habe ich mir eine Schablone angefertigt und mit einem spitzen Messer die Konturen „nachgeschnitzt“ … die „Rauten“ sind dem „Käsetraum“ zu besseren Unterscheidung vorbehalten...

Backzeit ca. 1 Stunde bei 180° (Umluft). Die fertigen „Knochen“ auf einem Rost richtig abkühlen lassen und danach bei Raumtemperatur in einem Gefäß mit NICHT absolut schließenden Deckel lagern.

Die Frage der Haltbarkeit stellt sich nicht wirklich - die werden nicht alt!

Rezept Info
Schwierigkeit: Anfänger

Quelle

http://www.kochmeister.com/hundekuchen.html

© Kennel of Silvermoon

powered by Beepworld